/nachhaltigkeit/

Das Unternehmen.

Die Adelholzener Alpenquellen GmbH ist im Chiemgau beheimatet und bietet Mineralwasser und Heilwasser sowie zahlreiche Erfrischungsgetränke unter den Marken Adelholzener und Active O2 an. Die Adelholzener Alpenquellen gehören zur Kongregation der Barmherzigen Schwestern vom hl. Vinzenz von Paul. Mit den Erlösen des Unternehmens – nach Investitionen zur Erhaltung langfristiger Arbeitsplätze – finanziert die Ordensgemeinschaft ihre sozialen Projekte. U. a. betreiben die Barmherzigen Schwestern auch Krankenhäuser und Altenheime.

Nachhaltigkeit und ein Sinn für die Umwelt

Nachhaltigkeit wird bei Adelholzener schon lange gelebt. Schließlich gehört die Adelholzener Alpenquellen GmbH zur Kongregation der Barmherzigen Schwestern. Die Bewahrung der Schöpfung ist ein großes Anliegen der Ordensgemeinschaft und somit auch bei Adelholzener.

Trainingshalle der Bergrettung Bayern
Bergretter am Berg im Schnee

Flexibles Gebindekonzept

Das Unternehmen setzt auf ein flexibles Gebindekonzept, das die Vorteile von Mehrweg – und Einweglösungen optimal kombiniert. Ziel ist es, das ideale Gebinde für jeden Verwendungsanlass anzubieten – von der leichten 0,5 Ltr. PET-Mehrwegflasche für unterwegs bis hin zur formschönen Glasflasche für die Tafel zu Hause.

Mit Glas-, PET-Mehrweg- und ergänzend Einwegflaschen in verschiedensten Größen können die Adelholzener Alpenquellen jedes Kundenbedürfnis optimal bedienen.

Nachhaltige Verpackungs-strategie

Die Adelholzener Alpenquellen engagieren sich stark im Mehrweg-System. Der Anteil an Mehrweg-Gebinden liegt konstant bei etwa 80 Prozent aller Füllungen. Damit liegt Adelholzener deutlich über dem Branchendurchschnitt.

Die Glas-Mehrwegflaschen der Adelholzener Alpenquellen können bis zu 40-mal wiederbefüllt werden.

Die PET-Mehrwegflaschen werden ca. 15-mal wiederbefüllt, bevor sie dem Recyclingkreislauf zugeführt werden. Sie werden später als Regranulat für die Herstellung neuer Adelholzener PET-Einwegflaschen verwendet.

Nachhaltiges Distributionskonzept

Teil des nachhaltigen Distributionskonzepts der Adelholzener Alpenquellen ist auch der bewusste Einsatz von Einweggebinden.

Die Einwegflaschen sind zu 100 % recycelbar und werden am Bestimmungsort direkt wieder dem Wertstoffkreislauf zugeführt, was unter diesen Voraussetzungen zu signifikanten Einsparungen bei Energieverbrauch und Emissionen führt.

Die Preforms neuer Einwegflaschen bestehen bis zu 30 Prozent aus Regranulat aussortierter Adelholzener PET-Mehrwegflaschen.

Trainingshalle der Bergrettung Bayern
Trainingshalle der Bergrettung Bayern

Recycling von Getränke-verpackungen in Deutschland

Deutschland verfügt sowohl im Mehrweg- als auch im Einwegbereich über ein hervorragend funktionierendes Rücknahmesystem, das ein weltweites Vorbild für die Rückführung und Verwertung von Getränkeflaschen ist.

Laut einer Schätzung der Gesellschaft für Verpackungsmarktforschung liegt die Rücklaufquote bei Einweg-Kunststoffflaschen in Deutschland bei über 98 Prozent.

Durch das deutsche Pfandsystem wird die Umweltverschmutzung durch Plastik- oder Glasflaschen aktiv vermieden.

Für die Bepfandung, Rückführung und das Recycling von Einweg- und Mehrwegflaschen gelten in Deutschland die Regeln der deutschen Verpackungsverordnung.